Tierpatenschaft

Schützen Sie unsere verstossenen Tiere – Mit Ihrer Patenschaft


Tiffy

Geburtsjahr 2018

 

Hallo ich bin Tiffy, geboren bin ich in Rumänien im September 2018. Ich hatte hier der Schweiz ein Zuhause, allerdings waren es dort zu viele Hunde. Hier im Tierheim habe ich gelernt an der Leine zu laufen. Ich liebe es mit meinen Betreuer joggen zu gehen. Ich bin freundlich mit allen Hunden in meiner Grösse, so darf ich meine Zeit im Tierheim immer mit anderen Hunden verbringen. Ich konnte hier im Tierheim viele Ängste überwinden, ich werde ein richtig fröhlicher Hund. Inzwischen beginne ich die Grundkommandos kennenzulernen. Ich würde mich über viele Paten freuen, ich möchte doch weiterhin soviel Spass haben, bis ich ein neues Zuhause habe.

Gombok

Geburtsjahr 2013

 

Hi, ich bin Gomboc, die Tochter von Gömbi, geboren im 2013 in Ungarn. Ich habe doch einige Baustellen. Hatte im Winter 2018 einige grosse Blasensteine, die rausoperiert werden mussten. Im Sommer 2019 hatte ich einen schlimmen Bandscheibenvorfall, wieder musste ich eine schwierige Operation überstehen und mithilfe von Physiotherapie das Laufen wieder erlernen. Zudem sind meine Vorderbeine sehr krumm, dadurch habe ich Schmerzen in meinen Gelenken. Regelmässige Physiotherapie hilft mir sehr alle Verspannungen zu lösen. Ich wünsche mir Paten, so dass weiterhin die Physio für mich bezahlt werden kann, bis ich ein eigenes zuhause habe.

Gömbi

Geburtsjahr 2012

Guten Morgen ich bin Gömbi, ein ungarisches Dackelmixgirl, geboren im 2012, ich kam zusammen mit meiner Tochter Gomboc hier ins Tierheim. Wir hatten in Ungarn zwar ein Zuhause, dort hatte es aber Hühner, die wollten wir gerne jagen. Nun sind wir schon länger hier in der Schweiz und haben noch fast keine Interessenten. Zudem musste meine Tochter operiert werden und dies erschreckt viele Leute. Wir gehen gerne spazieren, mit unseren kurzen Beinen können wir nicht sehr grossen Runden laufen. Wir kuscheln auch sehr gerne mit allen Menschen. Nur Gewitter macht uns richtig angst. Wir wünschen uns Paten, damit wir weiter spazieren gehen können.



Polka

Geburtsjahr 2015

 Hallo zusammen, ich bin der schwarze Polka. Viel zu erzählen, gibt es über mein langes Leben noch nicht, denn so viel ist noch nicht passiert. In Ungarn geboren und schon bald vor dem Tierheim ausgesetzt, im Tierheim war ich zuerst zusammen mit anderen Welpen, später mit Lori, mit dem ich 5 Jahre in Ungarn verbrachte. Wir durften im Juni 2021 zusammen in die Schweiz reisen, Lori hat hier auch schon ein Zuhause gefunden. ich verbringe nun meine Zeit zusammen mit anderen Hunden. Spazieren geht schon gut, nur am Anfang bin ich noch unsicher, aber schnell gewöhne ich mich an neue Menschen. Bin auch schon nicht mehr so schüchtern, wie am Anfang. Da ich schwarz bin und auch noch ein wenig schüchtern, werde ich wohl länger im Tierheim verbringen, deshalb wünschen sich meine Pfleger viele Paten, so dass ich auch medizinisch gut versorgt werden kann.

Ateschli

Geburtsjahr 2017

Hallo zusammen, ich bin Ateschli. Manchmal bin ich noch schüchtern, eigentlich nur noch bei neuen Menschen. Sonst kann ich schon ganz verschmust sein und die Pfleger ganz fest von der Arbeit abhalten. Bin wohl ein Star hier, alle Pfleger machen gerne Fotos von mir. Auch ein Fernsehstar bin ich schon, war ich doch schon einmal im Teletop Tiergflüster zu sehen. Ursprünglich komme ich aus Ungarn, hatte da sogar einen Besitzer und ein Hundekumpel, nur wollte der uns wohl nicht mitnehmen als er ausgewandert ist, den wir wurde in ein Tierheim abgeschoben. Im Tierheim hat man bemerkt, dass ich schmerzen in meiner Hüfte hatte, deshalb wurde ich an einer Hüfte operiert. Mein Hundekumpel hat ein tolles Zuhause gefunden. Ich durfte deshalb ins Tierheim Surber reisen, hier konnte ich auch schon sehr viel lernen. Spaziergänge liebe ich sehr, nur ziehe ich manchmal noch fest. Nun bin ich auf der Suche nach einem schönen neuen Zuhause, da dies wohl aber wegen meiner Grösse und Krankengeschichte länger dauern wird, wünsche ich mir viele Paten. Ich habe gehört das andere Hunde hier auch Paten haben, so wäre das Tierheim entlastet und ich finde vielleicht noch mehr Menschen die mit mir Schmusen.

Rexi

Geburtsjahr 2012

Guten Tag ich bin Rexi, ein Schäferhund-mix. Ich bin ein frecher aufgestellter Hundeopa. Ursprünglich komme ich aus Ungarn, dort hatte ich zwar einige Jahre einen Besitzer. Der ist aber verstorben und seine Erben haben sich gar nicht gut um mich gekümmert, als ich ins Tierheim kam, war ich sehr mager. Nach einem Jahr in Ungarn durfte ich hier in die Schweiz reisen. Im Tierheim bewohne ich eine Einzelvilla, denn ich bin speziell mit anderen Hunden. Andere Rüden mag ich gar nicht und Hündinnen liebe ich meist ein wenig zu stürmisch, dies kommt nie so gut an, aber so bin ich eben. Spazieren finde ich ganz toll, da haben die Pfleger meist mühe mir das Brustgeschirr anzuziehen, weil ich so ein Zapppelrexi bin. Auch ziehe ich manchmal beim Spazieren noch an der Leine, überall die tollen Gerüche, da weiss ich gar nicht wo ich zuerst hin möchte. Ich habe gehört, das andere Hunde die noch kein Zuhause haben auch tolle Paten haben und so lange hier bleiben dürfen.



Lupa

Geburtsjahr 2020

Hi, ich bin die schüchterne Lupa, ich komme ursprünglich aus Ungarn. Mein Start ins Leben war schrecklich, auf einer ungarischen Viehfarm geboren, war mein Start auf dieser Welt nicht so toll. Meine Geschwister wurden teils überfahren, wir waren als wir ins ungarische Tierheim kamen, nur noch zu dritt, von ursprünglich acht Welpen. Im Tierheim hatte ich schreckliche Angst, wenn die Menschen mich anfassen wollten, da konnte ich anfangs nur schreien. Mit der Zeit habe ich gelernt, dass nicht alle Menschen Böse zu mir sind. Ich lasse mich inzwischen schon anfassen. Allerdings komme ich noch nicht gerne selber zu den Menschen, ich kann noch nicht gut einschätzen wer Böse oder nett zu mir ist. Als meine Brüder ein tolles Zuhause gefunden haben, durfte ich hier ins Tierheim Surber reisen. Hier habe ich wieder einen grossen Bruder gefunden. Jackson zeigt mir alles, er ist super mutig. Er hat mir gesagt dass, er früher auch Angst hatte, aber das glaub ich nicht. Hier lerne ich nun ganz viel, deshalb wünsche ich mir viele Paten.

Rico

Geburtsjahr 2020

Hey, ich bin Rico, ein schüchterner Junghund. Gefunden wurde ich in Ungarn auf einem heruntergekommenen Hof. Dort hatte ich wenig Menschenkontakt, deshalb bin ich noch sehr zurückhalten und vorsichtig bei Menschen. Im ungarischen Tierheim habe ich Misu kennengelernt. Zusammen durften wir hier in die Schweiz reisen. Misu gibt mir sehr viel Sicherheit, wo er hin geht, da getrau ich mich auch hin. Spazieren geht schon sehr gut, nur andere Menschen und Fahrräder finde ich gar nicht toll. Im Tierheim werde ich noch einige Zeit verbringen, bis ich sicherer bin, deshalb wünsche ich mir viele Paten.

Polka


Besuche unsere Facebookseite hier

Kontakt

 

Tierheim Surber

Schauenbergstrasse 100

8046 Zürich

Tel.: 044 371 86 17 

(8.00 - 19.00)

 

Tel.: Mobile 079 241 57 80

(Mo-Sa von 9.00-18.00)

tierheim@tierheim-surber.ch

Öffnungszeiten

 

Öffnungszeiten für Ferientiere:

Mo bis Sa 10.00 - 12.00 

                     14.00 - 18.00

ausgenommen an eidg. Feiertagen

 

Öffnungszeiten für heimatlose Tiere:

Di 14.00 - 16.00

Fr 14.00 - 16.00

Sa 14.00 - 16.00

(Nur nach telefonischer Voranmeldung)

 

Spenden

 

PC 60-329305-1

IBAN: CH89 0900 0000 6032 9305 1

 

Zugunsten:

Rita Surber

Tierhilfswerk

8046 Zürich